#
#

Das Wintermärchen

neu erzählt von

JEANETTE WINTERSON

Blinde Eifersucht und zerstörerischer Zorn –
doch die Zeit heilt alle Wunden

Jeanette Winterson – Der weite Raum der Zeit

Der Londoner Investmentbanker Leo verdächtigt seine schwangere Frau MiMi, ihn mit seinem Jugendfreund Xeno zu betrügen. In rasender Eifersucht und blind gegenüber allen gegenteiligen Beweisen verstößt er MiMi und seine neugeborene Tochter Perdita. Durch einen glücklichen Zufall findet der Barpianist Shep das Baby und nimmt es mit nach Hause. Jahre später verliebt sich das Mädchen in einen jungen Mann – Xenos einzigen Sohn. Zusammen machen sie sich auf, das Geheimnis ihrer Herkunft zu lösen und alte Wunden zu heilen, damit der Bann der Vergangenheit endlich gebrochen wird.

Jeanette Winterson spielt souverän mit Figuren und Handlung aus Shakespeares Das Wintermärchen und erzählt eine verblüffend moderne Geschichte über rasende Eifersucht, blinden Selbsthass und die tiefe Sehnsucht in uns, die Fehler der Vergangenheit wiedergutzumachen.

Der Kaufmann
von Venedig

neu erzählt von

HOWARD JACOBSON

Von rebellischen Töchtern
und verblendeten Vätern

Howard Jacobson – Shylock

Der reiche Kunstsammler Simon Strulovitch aus Manchester hat Sorgen: Seine aufmüpfige Tochter Beatrice ist in die Kreise der leichtlebigen Erbin Plurabelle und ihres persönlichen Assistenten D’Anton geraten. Nicht der richtige Umgang für ein jüdisches Mädchen, klagt Strulovitch seinem Zufallsbekannten Shylock. Dieser rät zur Zurückhaltung. Doch als Beatrice sich auch noch mit dem Fußball-Beau und Unterwäsche-Modell Howsome einlässt, sieht ihr Vater rot. Er verlangt, dass der junge Mann zum Judentum konvertiert. Mit Hilfe einer kleinen Operation ließe sich heute manches arrangieren. Aber das Leben hält nicht nur für Strulovitch ein paar Lektionen bereit.

Howard Jacobson fragt in diesem tiefsinnigen, gleichzeitig amüsanten und stellenweise irrwitzigen Roman: Was macht einen Mensch zum Juden? Und was heißt es, Jude zu sein in einer säkularen Welt? – Ein höchst burlesker Umgang mit dem vermeintlichen Antisemitismus des umstrittensten Dramas von Shakespeare.

Weitere Autoren

Die Titel dieser Autoren erscheinen zu einem späteren Zeitpunkt

Anne Tyler

ANNE TYLER

Kiss me Kate – die Ehe als erweiterte Kampfzone

Der Widerspenstigen Zähmung (neu erzählt)

Verachtete Shakespeare starke Frauen?
Die Handlung von Der Widerspenstigen Zähmung könnte dies nahelegen: Ein Mitgiftjäger tyrannisiert seine selbstbewusste und widerborstige Braut so lange, bis ihr Wille gebrochen ist und sie sich in die Ehe fügt. In Anne Tylers Neuerzählung gibt es keinen herrischen Ehemann, sondern einen manipulativen Vater, gegen den Kate sich aber zur Wehr zu setzen weiß. Dass sie sich dabei in den ihr zugedachten Bräutigam verliebt, überrascht nicht nur sie.

Erscheint Herbst 2016

Margaret Atwood

MARGARET ATWOOD

Raffiniertes Spiel voller Magie und Illusion

Der Sturm (neu erzählt)

Ein Sturm trägt einen Herzog und seine Hofschranzen auf eine Insel, wohin es vor zwölf Jahren nach einer Palastintrige seinen Bruder Prospero verschlug. Dort herrscht er über Geister und Monster und sinnt auf Rache. In Margaret Atwoods Cover-Version ist der Herzog ein Theaterdirektor, der in einem Gefängnis mit den Strafgefangenen Shakespeares Der Sturm einüben soll ...

Erscheint Frühjahr 2017

Jo Nesbø

JO NESBØ

Abgrundtiefe Krimi-Perfektion –
Machtgier, Schuld und Wahnsinn

Macbeth (neu erzählt)

Ein raffinierter und ehrgeiziger Vasall lässt sich von seiner machtgierigen Frau zum Königsmord anstiften, besteigt selber den Thron von Schottland, wandelt sich zum Tyrannen und verliert ob seiner Verbrechen den Verstand – brillanter Stoff für Jo Nesbø, norwegischer Altmeister der Spannungsliteratur.

Erscheint voraussichtlich Herbst 2018

Tracy Chevalier

TRACY CHEVALIER

Perfide Intrige, Raserei und Eifersucht

Othello (neu erzählt)

Wie reagiert eine Gemeinschaft auf einen Außenseiter? Auf Menschen anderer Hautfarbe? Auf Fremde? Wo wird Tracy Chevalier ihre Cover-Version dieses Shakespeare-Stücks, in dem es um Akzeptanz von Andersartigkeit geht, ansiedeln? In Europa, wo die Angst vor muslimischem Fundamentalismus an den Grundfesten der offenen Gesellschaft rüttelt? In Amerika während der Bürgerrechtsbewegung? Oder gar in einem Klassenzimmer, wo Mobbing kein Fremdwort ist?

Erscheint voraussichtlich Frühjahr 2018

Edward St Aubyn

EDWARD ST AUBYN

Herrschsucht, Eitelkeit und fehlende Menschenkenntnis

König Lear (neu erzählt)

Seine Patrick Melrose-Trilogie brachte Edward St Aubyn den literarischen Durchbruch und machte ihn international bekannt. Diese autobiografisch gefärbten Romane kreisen um seine problematische Familie, die dem englischen Hochadel angehört. Ist es da verwunderlich, dass sich St Aubyn Shakespeares König Lear vorgenommen hat, diese tiefschwarze Tragödie um einen verblendeten Vater, der sich ins Unglück stürzt und alle mitreißt?

Erscheint voraussichtlich Herbst 2017

Gillian Flynn

GILLIAN FLYNN

Die Gone Girl-Autorin taucht ein in eine Welt voller Wahn

Hamlet (neu erzählt)

So viel psychologische Spannung wie in Hamlet ist wohl in keinem anderen Stück von Shakespeare zu finden. Und mit psychologischer Spannung kennt sich Gillian Flynn (Autorin von z. B. Gone Girl) aus. Einmal mehr werden hier erzählerisch die Abgründe der menschlichen Natur erkundet: unsere tiefsten Neigungen und Zwänge, unsere alles verzehrenden Sehnsüchte, unsere dunklen Geheimnisse.

Erscheint nach Herbst 2018